Drebkau, 22.05.2018, von Steve Pflögel

21. Kreisjugendfeuerwehr-Pfingstlager 2018

Vom 18.-21. Mai 2018 besuchte die THW-Jugend des Ortsverbandes Cottbus das 21. KJFW-Pfingstlager in Drebkau. Unsere Jugend wurde das erste Mal eingeladen und hat sich sehr darüber gefreut.

Es fuhren insgesamt zehn JunghelferInnen und drei BetreuerInnen des THW OV Cottbus mit. Bereits am Vortag, den Donnerstagabend waren mehrere junge und und erwachsene HelferInnen gemeinsam in Aktion, um die Zelte für die Unterkunft im Lager aufzubauen. Die Anreise am Freitag, nach kurzer Verabschiedung der Eltern im OV, gestaltete sich reibungslos. Nach Erreichen des Lagers und der Anmeldung richteten wir uns schnell ein und stellten uns zum offiziellen Eröffnungsappell des Pfingstlagers auf. Der Lagerleiter und Kreisjugendfeuerwehrwart der Kreisjugendfeuerwehr Spree-Neiße, Christian Rösiger, eröffnete das Pfingstlager in Anwesenheit hoher Prominenz. Danach gingen wir gemeinsam zum Abendbrot über. Nach dem Abendessen trafen sich die BetreuerInnen zur Besprechung im Organisationszelt der Lagerleitung, wo die Marschrichtung für die nächsten Tage abgesprochen wurde. Im Anschluss fand eine Disco für alle Teilnehmer statt und gemeinsam ließen wir den ersten Abend ruhig und in freudiger Erwartung auf die kommenden Tage ausklingen.

Samstag, den 19. Mai 2018

Am zweiten Tag standen jede Menge Workshops im Lager für die Kinder und Jugendlichen bereit. Auch das THW beteiligte sich mit den Kameraden Jens und Sven und ihrem Workshop zum Thema „Bewegen, Heben und Sichern von Lasten“ daran. Der THW-Workshop wurde von vielen Teilnehmern besucht und ausdrücklich von Feuerwehrkameraden gelobt für die eindrucksvolle Präsentation. Die THW-Jugend interessierte sich insbesondere für den Workshop der Rettungshundestaffel aus Forst. Am Nachmittag vergnügten sich die Kinder und Jugendlichen bei ihrer individuellen Freizeitgestaltung. Erste Begegnungen zwischen der THW Jugend, der Rotkreuz-Jugend und der Feuerwehr-Jugend des Landkreises Spree-Neiße kamen dabei zustande. Die THW Jugend bewegte sich inzwischen sicher im Lager und war überall willkommen. Am Abend begann gegen 17.30 Uhr dann der mit Spannung erwartete Orientierungslauf (OLauf). Eine Strecke von 5,2 km mit zehn Prüfungsstationen musste absolviert werden. Die Jugendlichen wurden in 23 Teams nach Alter zusammengestellt. Die Jüngsten starteten am Anfang, die Ältesten später. Die BetreuerInnen des THW übernahmen auch eine Station. Die THW-Station hieß „Minenfeld“ und verband eine Teamaufgabe mit Geschicklichkeit und Kommunikation. Die Kinder und Jugendlichen hatten sichtlich Spaß und Freude an dieser Herausforderung und waren äußerst kreativ bei der Lösung und Herangehensweise. Herausfordernd war der OLauf aber für alle Teilnehmer, denn er ging bis spät in die Nacht hinein. Das letzte Team erreichte mit Taschenlampen ausgerüstet gegen 23:30 Uhr das Ziel im Lager. Nach dem OLauf verschwanden die Teilnehmer schnell in ihre Betten und gingen zur Nachtruhe über.

Sonntag, den 20. Mai 2018

Am dritten Tag hatte die THW Jugend ein Geburtstagskind zu beglückwünschen. Gedeon Bayer feierte seinen 15. Geburtstag im Pfingstlager. Gemeinsam gratulierten wir Gedeon und überreichten ihm ein kleines THW-Geschenk von uns. Als geplante Überraschung fuhren wir nach dem Geburtstagsfrühstück zur Go-Kart-Bahn nach Löschen, wo wir um 10.00 Uhr als erste auf die Rennpiste durften, natürlich nach einer kurzen technischen Einweisung in die Fahrzeuge. Nach einem spannenden Rennverlauf stellte sich heraus, dass unser Gedeon an diesem Tag nicht nur ein Jahr älter wurde, sondern auch als schnellster in der Zeit vor allen anderen gewesen ist. Noch vor einem Monat hatte sich Gedeon bereits sein THW-Jugend Leistungsabzeichen in Bronze verdientermaßen geholt. Heute wurde er auch noch Champion im Go-Kart-Fahren der THW Jugend. Im Anschluss fuhren wir zum Lager zurück und unsere THW Jugend nahm als Mannschaft am „Spiel ohne Grenzen“ teil. Am Nachmittag öffnete sich das Lager für Besucher. Gedeons Eltern, Geschwister und Oma und Opa schauten vorbei und wollten ihm persönlich gratulieren. Gedeons Mutter brachte für alle selbstgebackene Zimtschnecken mit und wir feierten zusammen diesen schönen Tag. Die Besucher konnten sich das ganze Lager anschauen und zudem eine Schauvorführung der Feuerwehr-Jugend ansehen. Am Abend stellte sich die THW Jugend der Herausforderung in Form der Prüfung zum Feuerwehr Abzeichen „Brandschutzadler“. Stefan Kothe, der stellvertretende Kreisfeuerwehrwart der Kreisjugendfeuerwehr Spree-Neiße, nahm die Schulung persönlich und die schriftliche Prüfung vor. Nicht nur Stefan, sondern auch die THW Jugend kam dabei ganz schön ins Schwitzen, was nicht nur an den heißen Temperaturen lag. Am Abend danach war dann wieder Zeit für die individuelle Freizeitgestaltung der Kinder und Jugendlichen. Dabei spielte die THW-Jugend Mau-Mau, Volleyball, Fußball und das beliebte Wikinger-Schachspiel. Als krönenden Abschluss gab es dann noch Disco und ein Lagerfeuer für Jugendlichen.

Montag, den 21. Mai 2018

Der vierte Tag stand ganz im Zeichen der Auswertung und Verabschiedung des Pfingstlagers. Nach dem Frühstück baute die THW-Jugend mit Unterstützung durch HelferInnen des OV Cottbus gemeinsam ihre Zelte zurück. Nachdem wir pünktlich das gesamte Material und Gepäck auf unseren Fahrzeugen verlastet hatten, kam uns Stefan Kothe mit den Prüfungsergebnissen zum „Brandschutzadler“ entgegen. Stefan verkündete, dass die THW-Jugend die Prüfung zum „Brandschutzadler“ ausnahmslos bestanden habe, und ließ sich die persönliche Verleihung und Überreichung des Abzeichens nicht nehmen. Mit Stolz erfüllt bedankte sich die THW-Jugend für diese Anerkennung und Auszeichnung der Feuerwehr bei ihm. Zu guter Letzt rief die Lagerleitung zum Abschlussappell. Christian Rösiger als Lagerleiter bedankte sich bei allen Teilnehmern, BetreuerInnen und Organisationsteams im und um das Lager für ein gelungenes und ereignisreiches Pfingstlager. Es wurden zudem die Siegerehrungen und Platzierungen aus den Wettbewerben bekannt gegeben und zu guter Letzt, Cottbus als kommender Standort für das 22. KJFW-Pfingstlager bestimmt. Nach dem Appell machten wir uns gemeinsam auf den Rückweg in den OV Cottbus. Nach kurzer Fahrt luden wir das Material ab, während die Eltern geduldig auf ihre Kinder und Jugendlichen warteten, um sie in Empfang zu nehmen. Die THW-Jugend bedankt sich zugleich für die tatkräftige Unterstützung durch den Ortsverband Cottbus, insbesondere bei Annika, Petra und Jens.

Die THW-Jugend des Ortsverbandes Cottbus möchte sich an dieser Stelle für die Einladung zum diesjährigen Pfingstlager bei der Kreisjugendfeuerwehr Spree-Neiße recht herzlich bedanken für die schöne gemeinsame Zeit voller wertvoller Begegnungen, Erfahrungsaustausche und gemeinsamer Erlebnisse.

Steve Pflögel

der Ortsjugendbeauftragte


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: