Cottbus, 20.06.2020, von Maximilian Beyer

Ausbildung nach Corona-Pause wieder gestartet

Nach längerer Corona-Pause starteten wir heute wieder in den Ausbildungsbetrieb. Unsere Einheiten widmeten sich dabei getrennt voneinander unterschiedlichen Themen.

Der neue Motortrennschleifer wird getestet. Bild:THW/Manuela Müller

Die Bergungsgruppen übten den Umgang mit in den vergangenen Monaten neu gelieferter Ausstattung, darunter beispielsweise ein neuer Motortrennschleifer, neue Windenstützen sowie neue Hebekissen für die Fachgruppe Schwere Bergung. Wie auch ihre Vorgänger können diese über 130t anheben.

Die Fachgruppe Räumen führte einige wichtige Wartungsmaßnahmen an ihren Fahrzeugen durch.

Der Zugtrupp sortierte das frisch gelieferte neue Kartenmaterial ein, brachte die Führungsausstattung auf Vordermann und prüfte sein Führungsfahrzeug auf Herz und Nieren.

Währenddessen nahm unser Zugführer aus dem Ortsverband an einem Online-Medien-Training des Landesverbandes zum Thema "Wirksame Medienauftritte " inklusive Interviewtraining teil. 

Aktuell kehrt das THW schrittweise wieder zu einem regulären Dienstbetrieb zurück. Gefährdungsabhängig werden dabei 4 Phasen mit entsprechend strengen Hygienemaßnahmen durchlaufen.


  • Der neue Motortrennschleifer wird getestet. Bild:THW/Manuela Müller

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: