Cottbus, 19.06.2021, von Maximilian Beyer

Ausbildung: Schaffen von Rettungsöffnungen

Gasexplosion, ein Haus stürzt ein. Suchhunde orten einen Überlebenden verschüttet unter tonnenschweren Trümmern. Der einzige sichere Weg zum Betroffenen führt durch massive Betonwände...

Der Vorbereitung auf derartige Einsatzszenarien diente unsere Ausbildung an diesem Samstag. An verschiedenen Stationen übten unsere THW-Kräfte das Schaffen von Rettungsöffnungen mittels Motortrennschleifer, Bohr- und Aufbrechhammer, Kernlochbohrgerät oder Betonkettensäge. Unsere Helferinnen und Helfer trotzten dabei tapfer den extremen Temperaturen.

Der Zugtrupp trainierte parallel den Aufbau seiner Führungsstelle und beschäftige sich mit den Themen Kartenkunde, Bereitstellungsräume und Meldekopf.

Auch unsere Jugendgruppe durfte sich endlich wieder im Ortsverband zum Üben treffen.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: