Cottbus, 12.11.2016, von Maximilian Beyer

25 Jahre THW Ortsverband Cottbus

Am 15. November 1991 wurde der Ortsverband Cottbus offiziell gegründet. Fast genau 25 Jahre später feierten wir unser Jubiläum mit zahlreichen Gästen in der festlich dekorierten Eventhalle des Autohauses Cottbus am Stadtring.

Unter der Überschrift "THW live erleben" präsentierten sich die Cottbuser THWler der breiten Öffentlichkeit bereits mitte Oktober. Dagegen war der Samstagabend der eigentlichen Geburtstagsfeier vorbehalten.

Am 15. November 1991 wurde der Ortsverband Cottbus offiziell gegründet. Um diesen Anlass würdig zu feiern, fanden sich fast auf den Tag genau 25 Jahre später neben den aktiven Cottbuser THW-Mitgliedern und deren Partnern auch zahlreiche ehemalige Helferinnen und Helfer sowie viele Ehrengäste und Förderer ein in der festlich dekorierten Gebrauchtwagenhalle des Autohauses Cottbus am Stadtring.

Sven Grabs, der Ortsbeauftragte des Cottbuser THW-Ortsverbandes, versuchte zu Beginn in einer emotionalen Rede, möglichst viele der Anwesenden via Mikrofon dankend anzusprechen, musste sich jedoch ob der über 200 Gäste zurückhalten, um den Zeitrahmen nicht völlig zu sprengen.

Anschließend brachte der Landesbeauftragte des THW für Berlin, Brandenburg und Sachsen-Anhalt, Manfred Metzger, in einer kurzen Ansprache seine Würdigung für das Cottbuser THW zum Ausdruck.

Auch Thomas Bergner, der Vorsitzende des Cottbuser Verwaltungsstabes und Dezernent für Ordnung, Sicherheit, Umwelt und Bürgerservice lobte den stets selbstlosen Einsatz der Leute vom Technischen Hilfswerkes: "Wenn sich das Leben oft von seiner gnadenlosen Seite zeigt, seid ihr zur Stelle, um noch Schlimmeres zu verhindern. Egal, ob bei Euren Einsätzen in den Hochwassergebieten, oder an den Orten schlimmer Unfälle, an denen Eure Hilfe mit schwerer Technik erforderlich ist. Immer seid ihr verlässlich zur Stelle, dafür will ich herzlich danken. Aber auch Euren Partner daheim. Die aufgrund Eures recht zweitaufwändigen Trainings und den Abrufen zu Einsätzen, mit viel Verständnis Euer Tun unterstützen. Auch deshalb wünsche ich euch allen viele Freude am Abend Eures 25.Geburtstages!"

Ulrich Freese, Bundestagsabgeordneter und großer Unterstützer der Cottbuser THW-Mannschaft, brachte es auf den Punkt, als er voller Hochachtung davon sprach, dass die Männer und Frauen des THW sehr oft ihre Gesundheit und sogar ihr Leben aufs Spiel setzen, um in Not geratenen Menschen zu helfen.

Im Anschluss ließ es sich Sven Grabs nicht nehmen, gemeinsam mit dem THW-Landessprecher Daniel Kurth und dem THW-Landesbeauftragten Manfred Metzger, die Leistungen der Kameradinnen und Kameraden ausführlich zu würdigen. Besonderen Grund zur Freude hatte Werner Dräger. Er wurde wenige Tage zuvor stolze 79 Jahre alt. Bis zum Jahresende wird er dem Cottbuser Ortsverband als stellvertretender Ortsbeauftragter noch zur Verfügung stehen, um sich dann gesundheitsbedingt aufs Altenzteil zurück zu ziehen. Seit 1994 gehört der Senior dem Cottbuser Ortsverband an. In diesen brachte er seine vielfältigen Erfahrungen aus den Vorwendezeiten ein, die er als Mitarbeiter der Bezirksverwaltung im Zivil- und Katastrophenschutz gesammelt hatte. Besonders in Sachen Ausbildung machte sich Dräger über Jahre im Cottbuser THW verdient. Völlig zurecht wurde er nun mit der zweithöchsten Auszeichnung geehrt, die das Hilfswerk zu vergeben hat - dem THW-Ehrenzeichen in Silber.

Außerdem ausgezeichnet wurden Annika Badorreck, Ramona Wonneberger und Mirko Ziebler.

Zum Abschluss bat der Ortsbeauftragte Sven Grabs noch einmal alle Helferinnen und Helfer des Cottbuser THW nach vorn, denn für ihr umfangreiches ehrenamtliches Engagement habe jede und jeder Einzelne eine Ehrung verdient.

Nach dem "offiziellen Teil" konnten sich Gäste dem Genuss des opulenten Buffets widmen, das zuvor teilweise live zubereitet wurde. Im Laufe des weiteren Abends bekam der THW-Landesbeauftragte Manfred Metzger Gelegenheit seiner "zweiten Liebe" zu huldigen, als er am Schlagzeug einige Soli präsentierte. Für die weitere musikalische Umrahmung sorgte "Dr. Taste".

Wie Ulrich Freese in seiner Rede treffend formulierte: "Wer aber so viele Jahre hart arbeitet, der darf auch guten Gewissens an seinem 25. Geburtstag beim Feiern auch mal tüchtig zulangen".

Und so aßen, tranken, redeten und tanzten die Kameradinnen und Kameraden des Cottbuser THW mit ihren Gästen ausgelassen bis in die frühen Morgenstunden.

Bildergalerie


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: