16.10.2004

Polen: Grenzübergreifende Zusammenarbeit

Die grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen dem THW und der Polnischen Staatlichen Feuerwehr wird weiter intensiviert.

In den vergangenen vier Wochen fanden in den polnischen Städten Debno und am deutsch-polnischen Grenzübergang Forst Katastrophenschutzübungen statt. Die internationale Großübung „Zusammenarbeit Debno“ fand im September bereits zum zehnten Mal statt.

 Einsatzkräfte der THW-Ortsverbände Cottbus und Forst trainierten am vergangenen Freitag den Einsatz nach einem schweren Verkehrsunfall an der deutsch-polnischen Grenze. Die Aufgabe des THW war es, die Wasserversorgung an der Einsatzstelle sicherzustellen. Ein etwa zehn Hektar großes Waldstück war in Folge eines Zusammenstoßes zwischen einem PKW und einem Gefahrguttransporter in Flammen aufgegangen, so das Szenario. Diese Übung wurde in enger Kooperation der Landkreise Spree-Neiße und Zary organisiert. 

 Das Drehbuch der internationalen Großübung "Zusammenarbeit Debno 2004" sah den Einsatz nach einer Havarie in der Erdölverarbeitungsanlage und die Sicherstellung der Erdgasförderstellen in der Debnoer Region vor. Einsatzkräfte der Ortsverbände Prenzlau, Seelow und Berlin-Reinickendorf leuchteten die Einsatzstelle aus und sicherten die Verkehrswege ab.

 

Quelle: THW.de


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: